Termin vereinbaren
Bild
Praxis für ganzheitliche Krampfadertherapie und Naturheilkunde
Adresse:
Eichenstraße 40
13156 Berlin-Pankow

Telefon:
(030) 474 86 096

Sprechzeiten:
nach tel. Vereinbarung
Ihre Vorteile auf einen Blick
Heilpraktiker
Aktuelles
StartseiteInfo KrampfaderentfernungUrsprung und Geschichte BehandlungsablaufKrampfaderprophylaxeBesenreiserPsychosomatische EnergetikÜber michPraxisPreiseKontakt
Naturheilpraxis Frank Ullrich yelp-logo-282

Copyright © 2012-2019 Naturheilpraxis Frank Ullrich
  • Über 7 Jahre Praxistätigkeit
  • Behandlung ohne Chemie
  • sofort wieder arbeitsfähig
  • ohne OP und Narben
  • keine Stützstrümpfe notwendig
  • ohne Narkoserisiko
Geschichte der Krampfaderbehandlung mit Kochsalzlösung

Über 100 Jahre Kochsalztherapie - über 100.000 zufriedene Patienten


Die Krampfaderentfernung mit konzentrierter Kochsalzlösung ist ein Verfahren das im Jahre 1911 von Prof. Dr. Paul Linser (1871 - 1963) an der Hautklinik der Universität Tübingen durch Zufall entdeckt wurde. Eigentlich war man auf der Suche nach einer Therapie gegen Syphilis. Um ein wirksamen Mittel zu finden wurden verschiedene Lösungen intravenös verabreicht. Nach der Injektion von hypertoner (konzentrierter) Kochsalzlösung, beobachtete man das sich Krampfadern verschlossen haben und in der Folge vom Körper aufgelöst wurden. Das war die Geburtsstunde der Kochsalztherapie gegen Krampfadern.  Prof. Dr. Linser war einer der ersten Venenspezialisten Deutschlands.

Nach dem zweiten Weltkrieg wurde der Arzt Dr. Max Otto Bruker (1909 - 2001) bundesweit bekannt weil er in seinem Gesundheitszentrum in Lahnstein die Kochsalztherapie praktizierte. Dr. Bruker war ein Student von Prof. Linser. Zu dieser Zeit war eine sichere Injektion der Kochsalzlösung immer noch schwierig, da die Kanülen im Vergleich zu heute sehr groß waren und damit das Risiko einer Injektion ins Gewebe leider auch. Kritiker nutzen heute diesen Umstand um die Kochsalztherapie ins schlechte Licht zu rücken - vollig zu Unrecht, denn dank feinster Kanülen und Venenverweilkatheter ist die Kochsalzinjektion bei fachgerechter Anwendung heute so sicher wie nie zuvor. 
Als Chefarzt der Klinik Lahnstein führte Dr. Bruker bis ins hohe Alter Krampfaderbehandlungen durch. Er hatte damit so gute Behandlungserfolge und so viele dankbare Patienten, dass er und seine Kollegen sich wunderten, dass immer noch so viele Menschen mit Krampfadern operiert werden. 

1984 gründete er zusammen mit Ilse Gutjahr den emu-Verlag wo auch das erste Buch zur Behandlungsmethode veröffentlicht wurde (siehe rechts). 1994 wurde das Dr.-Max-Otto-Bruker-Haus eingeweiht wo auch heute noch die Kochsalztherapie praktiziert wird. 

Geschätzt über 100.000 Patienten wurden in über hundert Jahren mit der Kochsalztherapie behandelt.
Prof. Dr. Paul Linser Erfinder der Kochsalzmethode
Prof. Dr. Paul Linser
Dr. Sundaro Köster - Wegbereiter der modernen Kochsalztherapie

Einer von Dr. Bruckers Patienten, der Allgemeinarzt Dr. Sundaro Köster, hat sich in den 1990er Jahren der Aufgabe angenommen, die Krampfaderentfernung mit Kochsalzlösung weiter anzuwenden und in das 21. Jahrhundert zu bringen. Dr. Köster war ebenfalls so begeistert von der Methode, dass er sie in einigen Punkten verbessert und weiterentwickelt hat.

Mit diesen Verbesserungen konnte die Behandlung noch effektiver und sicherer gemacht werden. Mit der Entdeckung des "Löscheffekts" und der Verwendung von Venen- verweilkanülen sind die Vorraussetzungen für eine sichere Injektion der Kochsalzlösung so optimal wie nie zuvor in der Geschichte der Kochsalztherapie.  Dr. Köster hat auch die Behandlungstechnik verbessert. Nach der alten Linser'schen Methode wurde am liegenden Patienten nur eine geringe Menge Kochsalzlösung in Flußrichtung der Venen gespritzt. Heute erfolgt die Krampfaderbehandlung dynamisch, das heißt es wird Kochsalzlösung sowohl in Flußrichtung als auch entgegen der Flußrichtung gespritzt. Zusätzlich wird das Bein in alle notwendigen Richtungen bewegt um die Flußrichtung der Lösung zusätzlich zu steuern. Dadurch kann mit wenigen Injektionen meist das gesamte Krampfadersystem entfernt werden - ein gewaltiger Fortschritt gegenüber der Linser'schen Methode.

Ein weiterer Fortschritt hin zu mehr Sicherheit für die Patienten wird durch die individuelle Anpassung der Kochsalzkonzentration erreicht. Dadurch können auch unerwünschte Begleitreaktionen verringert werden. Dicke und Größe der Krampfadern, Alter und Geschlecht des Patienten sowie Hauttyp und Bindegewebsbeschaffenheit müssen berücksichtigt werden um die optimale Kochsalzkonzentration zu bestimmen. Je nach Größe der Krampfader und Empfindlichkeit der Person können Konzentrationen zwischen 10-20 % gespritzt werden.
 
Diese Behandlungsrichtlinen sind die Grundlage der modernen Kochsalztherapie.
Dr. Sundaro Köster
Dr. Sundaro Köster
Dr. Brucker Ilse Gutjahr Krampfadern schnelle, erfolgreiche und dauerhafte Beseitigung
Dr. M. O. Bruker, Ilse Gutjahr
Krampfadern:
Schnelle, erfolgreiche und dauerhafte Beseitigung

EMU Verlag
Literaturempfehlungen
Termin vereinbaren
  
yelp-logo-282